CANbooster

Zuverlässige CAN-Datenübertragung...

Datenblatt Download

Zuverlässige CAN-Datenübertragung, auch bei schwierigen Einsatzbedingungen

  • CAN-Datenübertragung mit hohem Spannungspegel
  • Schutz vor Überspannungsimpulsen
  • Reichweite von bis zu 300 Meter

Überbrücken von schlecht leitenden Kontakten

Üblicherweise werden CAN-Signale mit einem nur wenige Volt betragenden Spannungspegel übertragen. Sind bei der Übertragung schlecht leitende Kontakte zu überwinden, so reicht dieser Spannungspegel oft nicht aus. CANbooster sind immer als "Brücke" zu betreiben und ermöglichen einen bidirektionalen Datenaustausch. Dabei werden die auf der CAN-Schnittstelle empfangenen CAN-Nachrichten von einem CANbooster mit wesentlich höheren Signalpegeln (8V/16V differentiell) als CAN nach ISO11898-2 zu einem zweiten CANbooster übertragen, welcher die Daten wieder auf dem CAN-Bus ausgibt. Verschmutzte und somit schlecht leitende Kontakte stellen dadurch kein Hindernis mehr dar. Die Kabellänge zwischen den Boost-Schnittstellen kann bis zu 300 m betragen. Durch die hohe Spannungsfestigkeit des CANboosters sind die angeschlossenen CAN-Geräte außerdem vor Zerstörung durch Überspannungsimpulse geschützt.


Zuverlässige Datenübertragung trotz ungünstiger Bedingungen

CANbooster verfügt über ein robustes, spritzwassergeschütztes Kunststoffgehäuse, das einen Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen ermöglicht. Ein ideales Anwendungsgebiet für den CANbooster sind beispielsweise Hafenkrane. Hier werden zur Übertragung der Steuersignale von der Kabine zum Greifer oft Schleifkontakte verwendet, die durch ungünstige Witterungsbedingungen häufig verschmutzen bzw. korrodieren. Die integrierte galvanische Trennung von Boost-Strecke und Standard-CAN schützt das dahinter liegende Netzwerk vor Beschädigung und Überspannung z.B. bei Kabelbruch.


Variantenübersicht

CANbooster5101
CAN (galv. getrennt)1
Boost Schnittstelle1

Schnittstellen

  • INOUT
  • CAN (1)VerfügbarVerfügbar
  • CAN (2)VerfügbarVerfügbar

Passende Softwarelösungen