Fallstudie

Doppstadt

Wie Doppstadt mit der DataPlatform von Proemion den Service verwaltet und Kunden aktiv einbindet

  • Kunde

    Doppstadt

  • Lösung

    Global Connectivity

  • Industrie

    Recycling-Maschinen

Ausgangssituation

Überlässt man die Wartung dem Zufall, erhöht sich das Risiko und die Kosten für Doppstadt und seine Kunden.

Doppstadt sah sich mit zwei Herausforderungen konfrontiert: Erstens hatte das Unternehmen keinen Überblick darüber, welche Maschinen zur Wartung fällig waren oder bald gewartet werden mussten, und zweitens war es darauf angewiesen, dass die Kunden proaktiv Servicetermine vereinbarten. Doppstadt verwendete ein Ticketsystem für die interne Bearbeitung von Service- und Wartungsarbeiten. Obwohl die Telematiklösung von Global Connectivity bereits seit mehreren Jahren zur Unterstützung der Serviceabteilung eingesetzt wurde, waren die beiden Systeme strikt voneinander getrennt.

Die Lösung

Transparenz schaffen und Doppstadt in die Lage versetzen, die Kontrolle über seinen Wartungsdienst zu übernehmen

Die Wartungsfunktion der Proemion DataPlatform und die API-Integration in ihr bestehendes Ticketsystem ermöglichten es Doppstadt, die gesammelten Maschinendaten in Abstimmung mit ihrem Ticketsystem zu nutzen, um Serviceherausforderungen zu begegnen.

Die Betriebsstunden der Doppstadt-Maschinen werden mit Hilfe der Proemion TCU (CANlink mobile) über das Mobilfunknetz an die DataPlatform übertragen. Die Cloud speichert die Betriebsstunden und sobald ein vorgegebener Wert überschritten wird, wird ein neues Ticket im Proemion DataPortal erstellt. Das Ticket ist für den Maschinenbesitzer sichtbar, so dass er über den anstehenden Service informiert ist. Gleichzeitig wird das Ticket des Servicetechnikers im Doppstadt-Ticketsystem über die REST-API erstellt. Die API-Schnittstelle arbeitet bidirektional, so dass der Service-Status in Echtzeit über das DataPortal an den Kunden weitergegeben wird.

Das Ergebnis

Doppstadts aktive Kundenansprache führt zu mehr Umsatz und höherer Kundenzufriedenheit

Der neue Wartungsprozess von Doppstadt ist sowohl für das Unternehmen als auch für die Kunden von Vorteil, da er die Ausfallzeiten der Maschinen verringert.

  • Eine rechtzeitige Wartung verringert das Risiko eines Maschinenausfalls.
  • Durch die Verfolgung von Wartungsplänen und die Aufforderung an Kunden, Servicetermine zu vereinbaren, wartet Doppstadt mehr Maschinen und verkauft mehr Ersatzteile, was eine gute Gewinnspanne ergibt.
  • Doppstadt kann Servicetermine proaktiv festlegen, um sicherzustellen, dass die Arbeit von den eigenen Servicetechnikern durchgeführt und in Rechnung gestellt wird.
  • Die Vorplanung macht es einfach, die Routen der Servicetechniker zu planen oder ihre Auslastung sicherzustellen.
  • Die Darstellung von Serviceinformationen im DataPortal erhöht die Kundenzufriedenheit und Transparenz.
  • Servicetechniker können in ihrem gewohnten Service-Ticket-System arbeiten, ohne ein neues Tool einzuführen oder sich umschulen zu lassen.

Über Doppstadt

Doppstadt ist ein modernes Unternehmen mit Tradition. Im Jahr 1965 gründete Werner Doppstadt in Velbert einen landwirtschaftlichen Betrieb, der heute ein weltweit führender Partner in der Umwelttechnik ist.

Kompetente, hochmotivierte Mitarbeiter planen, realisieren und produzieren Recyclingmaschinen und -anlagen - mobil und stationär - zur Aufbereitung verschiedenster Materialien wie Altholz, Müll, Gewerbeabfälle, Bioabfälle, Erdaushub und Grünschnitt.

Weitere Fallstudien lesen

Alle Fallstudien